Ausgespielt in Gänserndorf

In unseren 34 Geschäftsjahren gab es diese Gerüchte so häufig, dass wir nicht mehr zählen konnten. Doch dieses Mal stimmt es wirklich: Im Juni werden wir unser Geschäftslokal in der Bahnstraße 69 in Gänserndorf für immer schließen.

Anfangsjahre in Strasshof & seit 1994 in Gänserndorf

Nach Anfangsjahren in Strasshof waren wir als Spielwaren-Fachgeschäft seit 1994 fixer Bestandteil im Gänserndorfer Zentrum und der größte Spielwaren-Fachhändler im Bezirk.

 

Inhaber Erich Kröll wehmütig: „Wir haben in Strasshof als kleines Spielwaren- und Elektrozentrum angefangen. In den späten 80er und frühen 90ern waren wir zusätzlich ein Copyshop und ein Nintendo-Spieleverleih.

 

Mit der Übersiedlung 1994 nach Gänserndorf wurde das Spielwaren-Sortiment stetig erweitert und die Geschäftsfläche mit dem Umbau 2001 auf 230 m² verdoppelt.

 

In den 34 Geschäftsjahren haben wir viele Spielwaren-Trends mitgelebt: Schnuller, Nintendo & Gameboy, Beyblades, Tamagotchi, Furby, Jo-Jos, Hello Kitty, Rainbow Loom, Pokémon-, YugiOh! & Magic-Sammelkarten, Fidget Spinner, Wolkenschleim bis zum Wendeoktopus und Pop-It im letzten Jahr.

 

Es war eine schöne Zeit, aber es war klar, dass sie irgendwann vorbei sein wird. In den letzten Jahre wurde der Druck immer größer und die Arbeit stetig mehr. Wir danken unseren Kundinnen und Kunden für die jahrelange Treue!“

Gründe für die unsere schwere Entscheidung

Der Entschluss, das Geschäftslokal in Gänserndorf zuzusperren, hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen:

 

Die Konkurrenz wird immer größer.

Neben dem wachsenden Internethandel konkurriert man mittlerweile auch mit branchenfremden Unternehmen, die ebenfalls große Spielzeug-Sortimente führen: Lebensmittelgeschäfte, Baumärkte, Möbelhäuser und Drogerien. 

 

Corona hinterlässt deutliche Spuren.

Durch die Corona-Pandemie sind 4 wichtige Saisonen ausgefallen und das Vorweihnachtsgeschäft wurde sowohl 2020 als auch 2021 durch Lockdowns im November und Dezember stark geschwächt.

 

Pandemie und Krieg bringen Teuerungen in allen Bereichen.

Als Folge der Corona-Krise sind bereits seit Sommer 2021 Lieferschwierigkeiten und erhebliche Preissteigerungen der Hersteller deutlich spürbar, diese werden aber nun durch den Krieg in der Ukraine verstärkt und spätestens im Herbst quer durchs Spielwaren-Sortiment noch höher. Gleichzeitig steigen die Preise in allen anderen Lebensbereichen; da bleibt auch weniger Geld für Spielwaren.

 

Geschaut wird im Geschäft. Gekauft wird online.

Viele Kundinnen und Kunden sind auf Online-Bestellungen umgestiegen und nutzen Fachgeschäfte leider nur mehr als Schauraum und für die Beratung. Gekauft wird anschließend trotzdem im Internet.

Reguläre Öffnungszeiten bis 4. Juni

Unser Geschäftslokal in der Bahnstraße 69 ist bis 4. Juni 2022 zu den regulären Öffnungszeiten (Montag bis Samstag 9-18 Uhr) für Sie da. Für das große Finale haben wir danach nur noch an bestimmten Tagen geöffnet. Unsere Mega-Schnäppchen-Tage finden von 10. & 11. Juni statt.

 

Bitte denken Sie daran, „Spielwaren-Kröll“-Gutscheine einzulösen! 

Die seit 1. Jänner ausgegebene „Gänserndorf Wertkarte“ behält weiterhin in über 40  Gänserndorfer Betrieben ihre Gültigkeit. 

Digitale Zukunft: Onlineshop mit ausgewählten Artikeln

„Game over“ heißt es aber auch nach der Schließung des Geschäftslokals nicht, denn Spielwaren-Kröll wird ausgewählte Artikel weiterhin im künftigen Onlineshop anbieten. Weitere Infos folgen...


Zeitungsartikel Bezirksblätter, 27.04.2022

Zeitungsartikel Rundschau GF, 1. Juni 2022